Projekte

Ein Großteil der deutschen Lions-Hilfe fließt in gemeinnützige Projekte und an bedürftige Menschen im Inland. In den letzten Jahren wird die Jugend-, Behinderten- und Altenarbeit besonders gefördert. Vermehrt werden auch viele Tafeln, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen, von Lions Clubs vor Ort unterstützt.

In diesem Lionsjahr wird besonders  die Hospizgruppe Ingelheim e.V. unterstützt:
Die Hospizgruppe Ingelheim e.V. ist ein seit 2000 bestehender gemeinnütziger Verein, der sich um die Belange der Hospizarbeit in Ingelheim und Umgebung kümmert.
Dazu gehört zunächst als wichtigstes Element die ambulante hospizliche Begleitung und Betreuung schwerkranker Menschen und Sterbender, wobei hier die hauptamtlichen Palliativschwestern und ehrenamtlichen Hospizbegleiter eingesetzt werden.
Auch die Begleitung der Angehörungen und Nahestehenden wird von uns nicht aus dem Fokus genommen. In sofern gibt es in der Hospizgruppe Trauerbegleiter und das Trauercafe Cafe Oase, ein monatliches Angebot für Trauernde, die sich zwanglos dort treffen und austauschen können.

 

Die Hospizgruppe Ingelheim e.V. hält mehrere Angebote für Schulen vor:
„Hospiz macht Schule“, ist ein Programm für Grundschulen, bei dem die Schülerinnen und Schüler spielerisch an einen Umgang mit Krankheit, Trauer, Sterben und Tod herangeführt werden.
Das Programm  „Endlich. Umgang mit Strerben, Tod und Trauer“ wendet sich an die Jahrgangsstiufen 9-13 der weiterführenden Schulen.

Wir schulen regelmässig neue ehrenamtliche Hospizbegleiter, wichtig ist uns die Beratung zu allen Fragen der hospizlichen Versorgung, auch die Beratung zu Patientenverfügungen wird sehr nachgefragt.

Alle diese Angebote sind für den, der Hilfe benötigt kostenlos. Gleichwohl verursachen die Ausbildung, Supervision und Betreuung der Ehrenamtlichen und auch die Schulangebote Kosten, die nur teilweise von den Verbänden übernommen werden. Hierfür besteht immer wieder Spendenbedarf.
Ein zusätzliches großes Projekt verfolgt die Hospizgruppe Ingelheim e.V. seit 2016: Den Bau eines stationären Hospizes. Momentan ist es  noch eine Vision, da die Mitgleiderversammlung noch nicht definitiv darüber abgestimmt hat. Wir sehen wir den Bedarf für die Stadt und die Region für ein stationäres Hospiz als Ergänzung zu unseren ambulanten Angeboten und sind zuversichtlich, dass wir 2018 beginnen können, ein Hospiz in Ingelheim zu errichten. Auch hierfür wird ein erhebliches Spendenaufkommen erforderlich sein.

Wir freuen uns sehr, dass der Lionsclub Ingelheim unsere Projekte mit dem Erlös des Adventskalenders unterstützen möchte. Herzlichen Dank dafür und herzlichen Dank an die Sponsoren – und an die Käufer der Adventskalender. Ihre Spende kommt zu 100% an!

 

Dr. Paul Hegemann

Vorsitzender der Hospizgruppe Ingelheim e.V.